Storytelling als Widerstand

Die Herausforderung ist größer als "Fake News": Widerstand gegen Populismus, Desinformation und Hassreden

Die gegenwärtige Corona-Pandemie dient in vielerlei Hinsicht als Katalysator für die Verbreitung von Desinformation, irreführenden Informationen, Hassreden im Internet, Populismus und Verschwörungstheorien. Die Auswirkungen auf das politische Leben sowie auf demokratische und soziale Werte werden brutal sichtbar – online und auf der Straße.

Während einer eintägigen Konferenz am 02. Oktober befassen wir uns mit Strategien, um den genannten Auswüchsen zu widerstehen.

Jetzt Konferenzticket sichern!

In diesem Zusammenhang werden wir uns mit den Herausforderungen des Kampfes gegen die Verbreitung irreführender Informationen und Lügen im Internet und des Widerstands gegen die diskursive Wirkung von Desinformation und populistischer Rede auf demokratische und soziale Werte beschäftigen. Gemeinsam werden wir die Auswirkungen von Online-Plattformen auf die politische Kommunikation diskutieren: Wie können sich Online-Netzwerke sowohl positiv als auch negativ auf die politische Mobilisierung auswirken? Welchen Einfluss hat die Verbreitung von Lügen auf das politische Klima? Wie können wir Desinformationen widerstehen? Und wie sollten Hassreden adressiert werden?

Im Hinblick auf diese Fragen und Herausforderungen werden wir mit Experten aus verschiedenen Disziplinen diskutieren, wie wir solche Probleme als Geschichtenerzähler angehen können.

Details:

Datum: 2. Oktober 2020
Uhrzeit: 8:30 - 17:00
Ort: HRFFB Festivalzentrum @ BUFA, Oberlandstraße 26-35, 12099 Berlin

Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen durch Covid-19 können maximal 80 Personen vor Ort an der Veranstaltung am 02. Oktober teilnehmen. Die gesamte Veranstaltung und die Gruppenarbeiten in kleineren Gruppen werden auch virtuellen Teilnehmenden zur Verfügung stehen. Für die online Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, eine Teilnahmegebühr wird aber nicht erhoben. Mehr zu den KONFERENZTICKETS hier.

Programm

08:30 - 09:00am: Arrival & Check In

Please arrive on time, so that you have enough time to get your accreditation and a coffee.

09:00 - 09:30 am: Keynote Speech Alexander Sängerlaub

Alexander Sängerlaub (Stiftung Neue Verantwortung e.V.)

09:30 - 09:50am: How to Make Media Matter When the World Is On Fire

Sam Soko (Director "Softie)

09:50 - 10:30am: How to Combat Targeted Disinformation

A conversation between Fabia Reicher (Social Worker) and Daniel Laufer (Netzpolitik). Moderated by Anna Ramskogler-Witt (Human Rights Film Festival Berlin)

10:30 - 11:00am: BREAK

Networking, Coffee and Cake.

11:00 - 12:00am: Forms of Resistance

A conversation between Douglas Herman (director "Even After Death"), Michael Ruf (director, "Mittelmeer Dialoge"), Berghof Foundation. Moderated by Initiative für eine offene Gesellschaft.

12:00 - 12:30pm: How citizens perceive online hate speech and what they want to be done about it

A presentation by Simon Munzert (Assistant Professor of Data Science and Public Policy, Hertie)

12:30 - 01:00pm: Big Data, state Trojans, Retained Data: Already Lost Everything, or Still Hope in the Fight Against State Surveillance?

Constanze Kurz (Speaker Chaos Computer Club & Activist) in Conversation With Lennart Mühlenmeier (Freelance Journalist).

LUNCH BREAK

Network and enjoy a delicious vegan or vegetarian lunch.

2:00 - 2:45pm: The Negative and Positive Effects of Online Networks on Political Mobilization

Discussion with Markus Beckedahl (netzpolitik.org)

2:45 - 3:30pm: The Rise of Populism and Threats to Journalists

A panel organized by Reporters Without Borders:

Juliane Matthey (Media Relations Officer, Reporters Without Borders), Marie Declercq (Brazil; Journalist writing for UOL TAB about human rights, sexuality, pornography, politics and internet culture) and Kirstin McCudden (USA; Managing editor for the U.S. Press Freedom Tracker)

3:45 - 4:45pm: Resistance Against Populism: Comparative Perspectives

A Panel organized by the Hertie School:

Małgorzata Szuleka (Lawyer at the Helsinki Foundation for Human Rights, Poland), Ezel Buse Sönmezocak (Human Rights Lawyer and Aktivist, Turkey) and Başak Çalı (Professor of International Law & Co-Director, Centre for Fundamental Rights).

4:45 - 5:30pm: Activism & Shrinking Spaces

Njeri Mwangi (Kenyan Activist, Protagonist "Softie")

5:30 - 5:45pm: Whistle Blowers - Beyond Borders

Margje de Koning (Artistic Director, Movies That Matter)

5:45 - 6:00pm: Closing Remarks

Anna Ramskogler-Witt (Human Rights Film Festival Berlin)

Weitere Konferenzen beim Human Rights Film Forum

Termin: 1. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:00

Mehr Informationen

STORYTELLING ALS EMPOWERMENT

Das Erzählen von Geschichten kann ein wirkungsvolles Mittel sein, um Ungerechtigkeiten aufzudecken, Stigmatisierung zu bekämpfen und andere zu ermutigen, aufzustehen und ihre Stimme zu erheben. Am 01. Oktober werden wir die Wirkung von Best-Case-Beispielen, die Risiken, denen Überlebende gegenüberstehen, und neue Medienrichtlinien diskutieren. Zudem werden wir über trauma-sensitive Ansätze und die Notwendigkeit des bedachten Geschichtenerzählens sprechen.

Termin: 5. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:30 Uhr

Mehr Informationen

10 YEARS TO REACH THE SUSTAINABLE DEVELOPMENT GOALS

Am 05. Oktober wird Berlin zur Diskussionsplattform für international renommierte Experten aus verschiedensten Bereichen. Gemeinsam mit ihnen und Storyteller*innen sowie Vertreter*innen der deutschen Politik und Zivilgesellschaft werden wir unseren möglichen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) besprechen. Wir werden aktuelle und kommende Herausforderungen thematisieren und uns fragen, wie wir sie bewältigen können.

Termin: 6. - 8. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Mehr Informationen

CLIMATE STORY LAB

Klimakommunikation ist wichtiger als je zuvor: Mit einer passgenauen Erzählweise müssen wir exakt das Publikum erreichen, auf das es ankommt, das ein Bewusstsein für Klimathemen und den ausgeprägten Willen verinnerlicht, die besten Lösungen zu finden. Aus dieser Überzeugung holen wir das Climate Story Lab nach Berlin – um mit Expert*innen über nachhaltiges Storytelling zu diskutieren. Gemeinsam wollen wir innovative, vielfältige und nachhaltige Klima-Storytelling-Ansätze schaffen und transdisziplinäre Partnerschaften fördern.

24. SEPTEMBER 2020