Storytelling als Widerstand

Die Herausforderung ist größer als "Fake News": Widerstand gegen Populismus, Desinformation und Hassreden

Die gegenwärtige Corona-Pandemie dient in vielerlei Hinsicht als Katalysator für die Verbreitung von Desinformation, irreführenden Informationen, Hassreden im Internet, Populismus und Verschwörungstheorien. Die Auswirkungen auf das politische Leben sowie auf demokratische und soziale Werte werden brutal sichtbar – online und auf der Straße.

Während einer eintägigen Konferenz am 02. Oktober befassen wir uns mit Strategien, um den genannten Auswüchsen zu widerstehen.

In diesem Zusammenhang werden wir uns mit den Herausforderungen des Kampfes gegen die Verbreitung irreführender Informationen und Lügen im Internet und des Widerstands gegen die diskursive Wirkung von Desinformation und populistischer Rede auf demokratische und soziale Werte beschäftigen. Gemeinsam werden wir die Auswirkungen von Online-Plattformen auf die politische Kommunikation diskutieren: Wie können sich Online-Netzwerke sowohl positiv als auch negativ auf die politische Mobilisierung auswirken? Welchen Einfluss hat die Verbreitung von Lügen auf das politische Klima? Wie können wir Desinformationen widerstehen? Und wie sollten Hassreden adressiert werden?

Im Hinblick auf diese Fragen und Herausforderungen werden wir mit Experten aus verschiedenen Disziplinen diskutieren, wie wir solche Probleme als Geschichtenerzähler angehen können.

Details:

Datum: 2. Oktober 2020
Uhrzeit: 8:30 - 17:00
Ort: HRFFB Festivalzentrum @ BUFA, Oberlandstraße 26-35, 12099 Berlin

Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen bei Covid-19 können maximal 70 Personen an der Veranstaltung in Anwesenheit teilnehmen. Die gesamte Veranstaltung und Sitzungen in kleineren Gruppen werden jedoch auch virtuellen Teilnehmer*innen zur Verfügung stehen.

Jetzt Konferenzticket sichern!
Weitere Konferenzen im Rahmen des Human Rights Film Forums

Termin: 1. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:00

Mehr Informationen

STORYTELLING ALS EMPOWERMENT

Das Erzählen von Geschichten kann ein wirkungsvolles Mittel sein, um Ungerechtigkeiten aufzudecken, Stigmatisierung zu bekämpfen und andere zu ermutigen, aufzustehen und ihre Stimme zu erheben. Am 01. Oktober werden wir die Wirkung von Best-Case-Beispielen, die Risiken, denen Überlebende gegenüberstehen, und neue Medienrichtlinien diskutieren. Zudem werden wir über trauma-sensitive Ansätze und die Notwendigkeit des bedachten Geschichtenerzählens sprechen.

Termin: 5. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:30 Uhr

Mehr Informationen

10 YEARS TO REACH THE SUSTAINABLE DEVELOPMENT GOALS

Am 05. Oktober wird Berlin zur Diskussionsplattform für international renommierte Experten aus verschiedensten Bereichen. Gemeinsam mit ihnen und Storyteller*innen sowie Vertreter*innen der deutschen Politik und Zivilgesellschaft werden wir unseren möglichen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) besprechen. Wir werden aktuelle und kommende Herausforderungen thematisieren und uns fragen, wie wir sie bewältigen können.

Termin: 6. - 8. Oktober 2020

Start: 8:30 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Mehr Informationen

CLIMATE STORY LAB

Klimakommunikation ist wichtiger als je zuvor: Mit einer passgenauen Erzählweise müssen wir exakt das Publikum erreichen, auf das es ankommt, das ein Bewusstsein für Klimathemen und den ausgeprägten Willen verinnerlicht, die besten Lösungen zu finden. Aus dieser Überzeugung holen wir das Climate Story Lab nach Berlin – um mit Expert*innen über nachhaltiges Storytelling zu diskutieren. Gemeinsam wollen wir innovative, vielfältige und nachhaltige Klima-Storytelling-Ansätze schaffen und transdisziplinäre Partnerschaften fördern.

14. SEPTEMBER 2020