Sondervorführung Màxima

Zwischen Freitag, den 5. Februar, um 18:00 Uhr und Sonntag, den 7. Februar, um 23:59 Uhr zeigen wir "Màxima" - Publikumspreisträger des Human Rights Film Festival Berlin 2020 - online kostenlos. Die Vorführung findet in Kooperation mit der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung/Koordination für entwicklungspolitische Arbeit in Charlottenburg-Wilmersdorf im Rahmen ihrer "Filmreihe2030" statt. Um den Link zum Film zu erhalten bitten wir darum, sich zu registrieren.

Anlässlich der Sondervorführung und dem Start der 7. Staffel der Filmreihe2030 spricht Lidia Perico (SBNE) mit HRFFB-Direktorin Anna Ramskogler-Witt  im Berliner Kino delphi LUX über Dokumentarfilme, ihre Wirkung und "Màxima" das Gespräch findet ihr ab Freitag 18:00 auf Youtube.

Màxima 
Claudia Sparrow
Peru, USA / 2019 / 88 Min

Máxima Acuña und ihrer Familie besitzen ein kleines, abgelegenes Grundstück im peruanischen Hochland. Die Acuñas leben ausschließlich von dem, was die Natur um sie herum hervorbringt, aber ihr Land steht einem Multimilliarden-Dollar-Bergbau-Projekt im Weg. Konfrontiert mit Einschüchterung, Gewalt und strafrechtlicher Verfolgung erleben wir Máximas unermüdlichen Kampf für Gerechtigkeit, der sie vom Obersten Gerichtshof Perus bis vor die Türen der Weltbank in Washington D.C. führt.

Informiert bleiben

Menschenrechte durch die Kamera von Filmemacher*innen: Registriere dich jetzt für unseren Newsletter, um mehr über Veranstaltungen, Filme und die Menschen hinter der Kamera zu erfahren.

Interview mit Regisseurin Claudia Sparrow

2. FEBRUARY 2021