Voices from a Troubled World

Born in Evin

Maryam Zaree | Deutschland| Österreich | 2019 | 95 min | Deutsch | Englisch | Französisch | Farsi mit englischen Untertiteln
Maryam Zaree | Deutschland| Österreich | 2019 | 95 min | Deutsch | Englisch | Französisch | Farsi mit englischen Untertiteln

Vor vierzig Jahren wurden der Schah und die iranische Monarchie gestürzt. Ayatollah Khomeini, der neue religiöse Führer, ließ zehntausende politische Gegner nach seiner Machtergreifung verhaften und ermorden. Unter den Gefangenen waren auch die Eltern der Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree. Sie überlebten das berüchtigte Gefängnis von Evin und konnten nach Deutschland fliehen. Über die Umstände ihrer Geburt erfährt Zaree von ihren Eltern jedoch nichts. Was macht das Schweigen über ein solches Trauma mit einer Familie? Zaree arbeitet sich qualvoll durch das Dickicht des Verdrängens, in dem das Private und das Politische untrennbar verwoben sind.

Kinostart ist am 17. Oktober 2019.

22.09. | 18:00 | Kino in der Kulturbrauerei
Born in Evin

anschließendes Filmgespräch mit
Maryam Zaree (Regisseurin)
Shamira Raphaela (Filmemacherin)
Martina Dase (Save the Children, Deutschland)

 

Credits
Regie:  Maryam Zaree
Kamera:  Siri Klug
Montage:  Dieter Pichler
Sound Design:  Rudolf Gottsberger
Ton:  Michel Klöfkorn
Regieassistenz:  Sylvaine Faligant
Production Manager:  Alex Tondowski
Produzent*innen:  Alex Tondowski, Ira Tondowski
Co-Produzent*innen:  Arash T. Riahi, Sabine Gruber, Karin C. Berger
Weltvertrieb:  Syndicado Film Sales
Filmverleih:  Real Fiction
Partner
Feedback zum HRFFB 2019

Sehr geehrter Gast,
wir freuen uns sehr, dass Sie unser diesjähriges Human Rights Film Festival Berlin besucht haben und bitten Sie ein kurzes Feeback zu Ihren Eindrücken abzugeben.