10 Years to reach the Sustainable Development Goals

Im Fokus der interdisziplinären Fachkonferenz „Ten years to reach the Sustainable Development Goals“ stehen folgende Fragen: Welche Fortschritte konnten in den ersten fünf Jahren seit Verabschiedung der Agenda 2030 erzielt werden? Welche Herausforderungen bleiben bestehen? Mit welchen innovativen Ansätzen können die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) zukünftig erreicht werden?

Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Medien und Film sollen diese Fragen diskutiert werden, um innovative Ansätze zur Erreichung der SDGs zu entwickeln und Handlungsoptionen aufzuzeigen. Die Konferenz wird sich auf drei eng miteinander verknüpfte Nachhaltigkeitsziele konzentrieren: SDG 2 - Kein Hunger, SDG 6 - Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen sowie SDG 13 - Maßnahmen zum Klimaschutz. Als Querschnittsthemen werden die COVID-19 Pandemie, Geschlechtergerechtigkeit, Konflikte und Vertreibung sowie Lokalisierungsansätze (westlicher/internationaler Unterstützung) stets mitbetrachtet. Die Verzahnung der Themen zeigt die Verbundenheit aller 17 SDGs miteinander und hebt die Notwendigkeit hervor, sich interdisziplinär mit ihrer Umsetzung bis 2030 auseinanderzusetzen.

Sprecher*innen der SDG-Konferenz 2020:

Adan Yusuf Mahdi - Save the Children Somalia, Nutrition Technical Specialist

Adan Yusuf Mahdi (MSC MPH Public Health) ist seit 7 Jahren für Save the Children Somalia tätig. Zuvor arbeitete er über 10 Jahre lang mit nationalen und internationalen Organisationen im Bereich Gesundheit und Ernährung in Konflikt- und komplexen Notstandsregionen Somalias zusammen. Er ist ein aktives Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen im Bereich Ernährung.   

Dr. Alexandre Skander Galand - Centre for Fundamental Rights der Hertie School, Postdoc

Dr. Alexandre Skander Galand ist Mitherausgeber der Oxford Reports on International Human Rights Law / UN Treaty Bodies, war als Berater für das Case Matrix Network tätig und arbeitete für das United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute im Rahmen des War Crimes Justice Project. Er ist Spezialist für Völkerstrafrecht, Humanitäres Völkerrecht sowie internationales Menschenrecht und hat einen Doktortitel in internationalem Recht vom European University Institute (EUI).

Dr. Andrea Steinke - Centre for Humanitarian Action (CHA), wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Andrea Steinke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre for Humanitarian Action (CHA) in Berlin. Sie analysiert humanitäre Interventionsdynamiken und leitet den Forschungsschwerpunkt zum Humanitarian-Development-Peace Nexus (Triple Nexus).

Andrew Gilmour - Berghof Foundation, Geschäftsführer 

 Andrew Gilmour arbeitete 30 Jahre lang bei den Vereinten Nationen, zuletzt als stellvertretender Generalsekretär für Menschenrechte und als politischer Direktor im Büro des Generalsekretärs in New York. Zuvor bekleidete er leitende UNO-Positionen in zahlreichen Konfliktgebieten. Nach seinem Masterabschluss an der Universität Oxford und der London School of Economics, war Andrew später Adjunct Fellow des Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Washington, D.C.

Anna Schmauder -  Clingendael Institut, Conflict Research Unit, Jr. Wissenschaftlerin

Anna Schmauder ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Clingendael - dem niederländischen Institut für internationale Beziehungen. Als Teil der Konfliktforschungsgruppe forscht sie über hybride Regierungsführung, Friedensförderung und den Zusammenhang zwischen Migration und Sicherheit in der Sahelzone. 

Dr. Anne Ellersiek – Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Senior Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Anne Ellersiek ist seit Januar 2018 zuständig für das Stakeholder-Management der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030. Zuvor war sie als Research Fellow an der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) sowie am Forschungsinstitut der Vereinten Nationen für soziale Entwicklung (UNRISD) tätig. Sie studierte Organisationspsychologie an der Universität Leipzig und promovierte in Organisationswissenschaften an der Universität Tilburg in den Niederlanden.

Belina Raffy - Gründerin "Sustainable Stand Up"

Belina Raffy hilft u.a. Klimawissenschaftler*innen, Sozialunternehmer*innen, humanitären Helfer*innen freudiger und effektiver zusammenzuarbeiten und wichtige Klima- und Sozialfragen mit einer mitfühlenden Form von Komik zu vermitteln. Ihre Erkenntnisse über die universelle und liebevolle Natur der Improvisationsprinzipien sind in ihrem eBook "Using improv to save the world (and me)" veröffentlicht. Belina ist eine Weltbürgerin, die viel kichert, weil sie liebt, was sie tut.  

Bernhard Kowatsch - Leiter des Innovation Accelerators des Welternährungsprogrammes der Vereinten Nationen (WFP)

Bernhard Kowatsch ist Leiter des Innovation Accelerator des WFP, den er 2015 gegründet hat. Der Accelerator arbeitet mit disruptiven Startups und Innovationen daran den globalen Hunger zu beenden. Im Jahr 2019 hatten die globalen Innovationen des Accelerators einen positiven Einfluss auf das Leben von 1,4 Millionen Menschen. Bernhard war Mitbegründer der preisgekrönten Fundraising-App ShareTheMeal und baute das WFP-Team für Business Innovationen auf. Zuvor war er Projektleiter bei der Boston Consulting Group (BCG) und verfügt über drei Master-Abschlüsse u.a. der HEC Paris.

Brooke Lauten - Norwegian Refugee Council (NRC), Senior Public Advisor Protection

Brooke Lauten leitet beim NRC das Engagement zu Schutz und politische Fragen der Zwangsvertreibung auf globaler Ebene, einschließlich der Arbeit an den Global Compacts. Brooke Lauten verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im humanitären Sektor und hat einen Master-Abschluss in Internationalen Angelegenheiten und Öffentlicher Gesundheit der Columbia University. 

Camila Bustos - Yale Law School, Doktorandin  

Camila Bustos ist Doktorandin an der Yale Law School. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Menschenrechten und Klimawandel. Camila war Mitklägerin und Teil eines Teams, das eine bahnbrechende Klage gegen die kolumbianische Regierung gewann, weil diese ihre Ziele im Hinblick auf die Abholzung der Wälder nicht erreichen konnte. 

Chris Melzer - UNHCR Berlin, Deutscher Sprecher 

Chris Melzer, geboren 1972 in Schwerin, arbeitete 27 Jahre als Journalist, zuletzt sieben Jahre als dpa-Büroleiter für die USA und Kanada in New York. Seit 2017 ist er deutscher Sprecher von UNHCR in Berlin, aber immer wieder auch international im Einsatz, zuletzt in Bangladesch.

Christian Wiebe - Viva con Agua, Bereichsleiter Wasserprojekte & Gründungsmitglied

Christian Wiebe ist Bereichsleiter Wasserprojekte und eines der Gründungsmitglieder des internationalen Netzwerks Viva con Agua. Seit 2005 setzt er sich für das Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung für alle Menschen ein.

Cornelia Richter – Aktion gegen den Hunger e.V., Vorstandsvorsitzende

Cornelia Richter war Vize-Präsidentin des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Zuvor war sie langjähriges Vorstandsmitglied bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Cornelia Richter hat ein Studium in den Bereichen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Strategie und Management sowie Organisationsentwicklung abgeschlossen.

David Starke - SOS Mediteranee Deutschland e.V., Geschäftsführer

David Starke ist der Geschäftsführer von SOS Mediteranee Deutschland. Durch seine Arbeit für die humanitäre Seenotrettungsorganisation blickt er auf den Globalen Pakt für Flüchtlinge und Globalen Pakt für Migration aus einer praktischen Perspektive, nah am Geschehen. 

Dirk Winkler - Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Wasser Portfolio – Jordanien, Teamleiter 

Dirk Winkler ist der Teamleiter der GIZ-Projekte Stärkung der Kapazitäten für Abwassermanagement (CWWM), technische und berufliche Aus- und Weiterbildung für Jordanier und syrische Geflüchtete im Wassersektor (VTW) und Abwasserbehandlung und -wiederverwendung mit 14 Jahren internationaler Erfahrung im Nahen Osten und Nordafrika. Dirk Winkler ist Maschinenbauingenieur und  Erziehungswissenschaftler mit einem MBA-Abschluss in Betriebswirtschaft mit Spezialisierung auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien. 

Elena Keil - Greenpeace Deutschland, Mitglied des Jugendforums ‘youpaN’

Elena Keil studiert derzeit “Landschaftsnutzung und Naturschutz” an der Hochschule Eberswalde. Vor ihrem Studium absolvierte sie ein Volontariat bei Greenpeace, wo ihr Schwerpunkt auf der Umsetzung des Education for Sustainable Development (ESD) Programms der Vereinten Nationen lag. Seit 2018 ist sie Mitglied von youpaN, einem Jugendforum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen. Daneben engagiert sich Keil für ernstgemeinten Klimaschutz sowie für soziale und ökologische Nachhaltigkeit.  

Eric Rheinstein – Aktion gegen den Hunger, Leiter WASH, Südsudan 

Eric Rheinstein hat einen Bachelor in Chem. Eng. und einen Master in Environmental Science and Engineering (ESE). Er hat für mehrere INGOs auf dem Balkan, in Asien und Afrika gearbeitet. Er arbeitete sieben Jahre für ein US-Ingenieurbüro und mittlerweile 13 Jahre für ACF. Seine Spezialgebiete sind WASH und DRM. Er war aufgrund der Ebola-Epidemie in Liberia und befindet sich aktuell im Südsudan. 

Fawad Durrani - Greenpeace, Referent – Klimawandel, Migration und Vertreibung

Fawad Durrani war bereits für verschiedene internationale NGOs tätig und ist seit 2016 Referent für Klimawandel, Migration und Vertreibung bei Greenpeace. Selbst aus Afghanistan geflüchtet vereint er persönliche Erfahrungen mit umfangreichem Fachwissen zur Thematik. 

Gertrud Falk - FIAN Deutschland, Referentin für Menschenrechte

Gertrud Falk ist Dipl. Sozialpädagogin und Dipl. Sozialwissenschaftlerin. Seit 2004 ist sie Menschenrechts-Referentin bei FIAN Deutschland. Vorher war sie in der Flüchtlingsberatung der Ev. Kirche und in der entwicklungspolitischen Forschung an der Universität Duisburg tätig. 

Haakon Spriewald - Handicap International e.V. / Humanity & Inclusion, Projekt Koordinator

Haakon Spriewald koordiniert seit 2017 bei Handicap International e.V. das Projekt „Leave no one behind“, welches humanitäre Akteure dabei unterstützt Behinderung als Querschnittsthema einzubinden. Nach langjähriger Erfahrung im Feld, hat er sich bei HI auf inklusive humanitäre Hilfe spezialisiert. 

Hannah Neumeyer WASH United, Leiterin der Menschenrechtsarbeit

Hannah Neumeyer ist Leiterin der Menschenrechtsarbeit bei WASH United und leitet das „Making Rights Real“ Consortium. Die Initiative von Organisationen der WASH-Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die praktische Nutzung der Menschenrechte auf Wasser- und Sanitärversorgung auf lokaler Ebene.

Dr. Heike Kuhn - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Leiterin Referat 412 "Menschenrechte; Gleichstellung der Geschlechter; Inklusion von Menschen mit Behinderungen"

Dr. Heike Kuhn verfügt über einen 30 jährigen Hintergrund in der europäischen und multilateralen Entwicklungszusammenarbeit, einschließlich der Bereiche Menschenrechte, Gender, Personalwesen, Finanzierung, M&E, Agenda 2030 und der Zusammenarbeit mit EU, FAO, WFP, IFAD und UN-Organisationen. Sie ist Volljuristin und hat in Freiburg, Moskau, Los Angeles und Genua studiert.

Horeb Bulambo Shindano – Journalist, Demokratische Republik Kongo

Horeb Bulambo Shindano ist Journalist, Filmemacher und Menschenrechtsaktivist aus der Demokratischen Republik Kongo. Er war Aufnahmeleiter für den Dokumentarfilm „This is Congo“, der bei den Filmfestspielen Venedig 2017 Premiere feierte. Er moderierte die beliebte Fernsehserie „Monusco Realities“ für die Vereinten Nationen in der DRK. Zudem ist Horeb seit 9 Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit tätig, vor allem im Bereich Kommunikation (u.a. für Care Australia und World Vision International.). 

Dr. Ingolf Dietrich – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Leiter der Unterabteilung „Agenda 2030; Demokratie; Menschenrechte; Gleichberechtigung; Bildung“ sowie „Beauftragter für nachhaltige Entwicklungsziele“

Dr. Ingolf Dietrich verantwortet seit 2014 als Beauftragter für die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) die Positionierung des BMZ in den nationalen und internationalen Prozessen der "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" und koordiniert als Ressortkoordinator für nachhaltige Entwicklung abteilungsübergreifend im BMZ die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Sein Aufgabenfeld umfasst auch die Beachtung der Menschenrechte, die Gleichstellung der Geschlechter und Inklusion, damit ein Leben in Würde für alle und somit nachhaltige Entwicklung erreicht werden kann.

Jana Sepehr - Global Citizen, Content Lead & Communications Manager

Jana Sepehr studierte in Kiel, San Diego und Maastricht (Entwicklungs-)politik und Soziologie. Danach arbeitete sie einige Jahre als freie Journalistin, unter anderem für das Greenpeace Magazin, den Spiegel, das ZDF und die Zeit. Seit 2017 arbeitet sie bei der NGO Global Citizen und leitet als Content Lead & Communications Manager die redaktionelle Arbeit in Deutschland. Seit sie 2013 für die Recherchen zu ihrer Masterarbeit über "Brain Drain-Migration" von Ärzt*innen zum ersten Mal in Accra war, reist sie regelmäßig nach Ghana, um über Elektroschrott, Blei-Recycling und Gesundheitspolitik zu berichten.

Janet Cherono - Norwegian Refugee Council (NRC) Nigeria, Spezialistin für WASH Kernkompetenzen 

Janet Cherono verfügt über mehr als 13 Jahre WASH-Erfahrung in Afrika und im Nahen Osten und hat vor NRC für Care International und Mercy Corps gearbeitet. Sie ist ein aktives Mitglied verschiedener technischer Arbeitsgruppen in Nigeria. Ihr Ziel ist es zur Verbesserung von WASH- und Covid-19-Programmen beizutragen. 

Jennifer Ankrom Khan – Aktion gegen den Hunger Pakistan, Länderdirektorin

Jennifer Ankrom Khan leitet die Aktion gegen den Hunger Repräsentanz in Pakistan. Sie hat ein tiefes Verständnis über den politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Kontext in Pakistan, da sie dort mehr als 12 Jahre lang für eine Reihe von lokalen und internationalen zivilgesellschaftlichen Organisationen gearbeitet hat. Sie ist auf die Bereiche Ernährung und humanitäre Hilfe spezialisiert.

Dr. Joseph Seriki - Save the Children Somalia, Senior Health Technical Specialist

Dr. Joseph Seriki hat über 10 Jahren Erfahrung in der Konzeption und Durchführung verschiedener Gesundheits-/ Ernährungs- und humanitärer Programme. In seiner Position bei Save the Children Somalia konzentriert er sich auf die Implementierung universeller Gesundheitsversorgung, indem er Ministerien, Lokalregierungen und die Zivilgesellschaft berät und die Umsetzung von Programmen unterstützt. Dr. Seriki promovierte in Medizin und hält einen Master in Global Health  sowie einen Master in Gesundheitsökonomie. 

Juan Auz - Centre for Fundamental Rights der Hertie School, Doktorand 

Juan Auz ist Doktorand am Centre for Fundamental Rights der Hertie-School. Als Mitbegründer von Terra Mater und ehemaliger Exekutivdirektor der Fundación Pachamama hat er sich mit dem Thema Grundrechte der Ureinwohner im ecuadorianischen Amazonasgebiet auseinandergesetzt.

Juliana Turjman - Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Jordanien, Component Manager für Community-Engagement

Juliana Turjman ist Component Manager für Community-Engagement bei der GIZ in Jordanien. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Gemeindegesundheit, Armut und Frauenrechte sowie Wasserressourcenmanagement. Sie arbeitet mit Ansätzen des Empowerments und der aktiven Beteiligung insbesondere in Aufnahmegemeinden.

Khaled Sulaiman - Journalist & Ausbilder, Climate reporting fellow für Free Press Unlimited (FPU) und Stanley Foundation

Khaled Sulaiman ist Journalist und Ausbilder und schreibt für unabhängige Medienplattformen in arabischer und kurdischer Sprache. Vor kurzem veröffentlichte er ein Buch über Dürre und Klimawandel im Irak. Als Ausbilder von Free Press Unlimited publiziert er außerdem zu klimabezogenen Themen auf der unabhängigen Online-Plattform Daraj Media mit Sitz im Libanon.

Dr. Kira Vinke - Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Projektleiterin EPICC

Dr. Kira Vinke arbeitet am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung als Projektleiterin von EPICC (East Africa Peru India Climate Capacities) und ist derzeit Ko-Vorsitzende des Beirats für Zivile Krisenprävention und Friedensförderung der Bundesregierung. 

Dr. Koko Warner - United Nations Framework Convention on Climate Change - Leiterin Bereich Anpassungswissen & Verwundbarkeit

Dr. Koko Warner leitet den Bereich Anpassungswissen & Verwundbarkeit bei UN Climate. Sie ist Hauptautorin des IPCC zu Klimaauswirkungen. Sie ist Gründerin der Munich Climate Insurance Initiative und leitete die Forschung über Klimamigration an der UN-Universität. Dr. Warner gehört zu den Top 20 Frauen in der Klimadebatte

Konstantin Engelbrecht - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Referent für Klimapolitik 

Konstantin Engelbrecht (M.A. Ethnologie) ist Referent für Klimapolitik im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Er ist zuständig für die Fachöffentlichkeitsarbeit zu Klima und das Thema Klimawandel und Migration. Zuvor forschte er am Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) zu Konflikten in Naturschutzgebieten.

Lisa Witter - Apolitical: Mitbegründerin und Vorsitzende

Lisa Witter ist eine preisgekrönte politische Serien-Entrepreneurin, Autorin und ehemalige Staatsbeamte. Im Jahr 2015 war sie Mitbegründerin von Apolitical: einem Lernnetzwerk, das von öffentlichen Bediensteten in über 170 Ländern genutzt wird und sich zum Ziel gesetzt hat, den politischen Reformprozess zu beschleunigen. 

Louise van Schaik -  Clingendael Institut, Leiterin der Abteilung Unit EU & Global Affairs

Louise van Schaik koordiniert die Clingendael-Forschung im Bereich Klimawandel und nachhaltiger Entwicklung. In ihrer Forschung hat sie die Ergebnisse der EU in multilateralen Gremien, u.a. in den Bereichen Klimawandel, Gesundheit und Lebensmittelstandards analysiert. Sie hat einen Master in öffentlicher Verwaltung von der Universität Leiden und einen Doktortitel in Politikwissenschaft von der KU Leuven.

Lucile Grosjean – Aktion gegen den Hunger Frankreich, Stellvertretende Direktorin der Advocacy-Abteilung

Lucile Grosjean ist stellvertretende Direktorin der Advocacy-Abteilung von Aktionen gegen den Hunger in Frankreich. Sie hat einen Master Abschluss in Politikwissenschaft und war an zahlreichen internationalen Einsätzen beteiligt. Insbesondere als Mitglied des ACF-Notfallteams (Afghanistan, Irak, Somalia, Mali, ZAR, Tschad, etc.), wo sie sich auf Fragen der Sicherung des humanitären Raums und des Schutzes der Zivilbevölkerung spezialisiert hat.

Manfred Profazi - International Organization for Migration Deutschland, Leiter der Vertretung (ad interim) 

Manfred Profazi ist seit September 2017 Senior Regional Advisor für Europa und Zentralasien im Headquarter der International Organization for Migration (IOM) in Genf, Schweiz. Derzeit ist er auch als Missionschef von IOM Deutschland ad interim tätig.

Manuel Sánchez-Montero - Aktion gegen den Hunger Spanien, Leiter Advocacyabteilung

Manuel Sánchez-Montero wirkte an der Gründung von Aktion gegen den Hunger Spanien mit und arbeitete als Director of Operations in Madrid. Anschließend arbeitete er für FRIDE (europäischer Think Tank in Madrid und Brüssel) und dem Büro für humanitäre Aktionen der spanischen Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (AECID). Er ist Spezialist für Hilfs- und Nachhaltigkeitspolitik und -programme, Risikomanagement und Multi-Stakeholder-Allianzen.  

Dr. Markus Rudolf - Bonn International Center for Conversion (BICC), Senior Researcher

Markus Rudolf ist Senior Researcher am BICC und leitet derzeit ein Forschungsprojekt zum Thema (Re)Integration von Vertriebenen und Friedensprozesse. Zuvor arbeitete er u.a. als Berater in humanitären Fragen für zwischenstaatliche und nichtstaatliche Organisationen.

Martin Hoppe - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Leiter Referat Ernährungssicherung, Grundlagen der Welternährung, Fischerei

Martin Hoppe hat Jura studiert und arbeitet seit 2002 für das BMZ. Er war Referent mit Zuständigkeit für die Umweltzusammenarbeit mit China, im Bereich Grundsätze und Verfahren, Chef‐Redenschreiber und Referatsleiter Frieden und Sicherheit, Katastrophenrisikomanagement. Auslandstationen führten ihn an die Ständige Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York und an die Deutsche Botschaft in Hanoi. Derzeit ist er Leiter des Referats Ernährungssicherung, Grundlagen der Welternährung, Fischerei im BMZ Berlin.

Maxwell Mumba - Global Youth Leader for Nutrition 

Maxwell Mumba ist ein Jugendaktivist aus Sambia, der sich für die Verwirklichung des Rechts auf Nahrung stark macht und für eine verbesserte Ernährungspolitik einsetzt. Maxwell engagiert sich außerdem für Gesundheitsanliegen in Sambia. Er leistet psychosoziale Betreuung für Kindern und Jugendliche, die mit einer HIV/AIDS-Infektion leben oder an Tuberkulose erkrankt sind. Als einer der Nutrition Champions arbeitet er aktuell als Jugendprogramm-Assistent bei Scaling Up Nutrition (SUN), einer zivilgesellschaftlichen Bewegung.   

Dr. Maylin Meincke - Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit,  Mitglied des Vorstandes

 

Dr. Maylin Meincke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Robert Koch-Institut (RKI) und Fellow der Postgraduiertenausbildung zur angewandten Epidemiologie am Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg. In ihrer Promotion beschäftigte sie sich mit dem Einfluss der Entwicklungspolitik auf die int. Gesundheit. Meincke hat einen MSc. mit Fokus auf Int. Public Health sowie den BSc. in Molecular Life Sciences. Seit mehr als zehn Jahren ist Meincke im Bereich int. Gesundheitspolitik tätig, u.a. für die WHO, die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) und die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Mwandwe Chileshe - Global Citizen, Koordinatorin für Ernährungssicherheit und Landwirtschaft  

Mwandwe Chileshe engagiert sich leidenschaftlich für Fragen der Armutsbekämpfung und Ernährung und hat in verschiedenen Funktionen zu den Themen Ernährungssicherheit, Ernährung und Landwirtschaft gearbeitet. Sie unterstützte u.a. die International Coalition for Advocates on Nutrition durch ihre Arbeit bei 1.000 Days. Zuvor leitete sie die Zambia Civil Society Scaling up Nutrition Alliance und war maßgeblich an der Gründung von Sambias erstem Parlamentarischen Ausschuss für Lebensmittel und Ernährung beteiligt.

Naima Imam Chowdhury - Aktion gegen den Hunger Kanada, Direktorin der internationalen Gender Unit

Naima Chowdhury leitet die International Gender Unit bei ACF, sie ist Expertin auf dem Gebiet der Gleichberechtigung der Geschlechter, Leadership und im Umgang mit geschlechtsspezifischer Gewalt. Ihre intensive Arbeit in den Bereichen Empowerment, Klimawandel, Ernährungssicherheit, Marktentwicklung und Armutsbekämpfung hat Veränderungen im Leben vieler Frauen und marginalisierter Gemeinschaften bewirkt.  

Nicole Riffert - Tony's Chocolonely, Marketing Managerin DACH

Nicole Riffert, oder Fräulein Schoko - wie sie bei Tony genannt wird - leitet das Marketing für die DACH-Region und war die allererste Mitarbeiterin in der neu gegründeten GmbH. Ihre tägliche Arbeit besteht darin, ein Bewusstsein für die Probleme zu schaffen, die in der Kakaoindustrie noch immer bestehen, und die Verbraucher zu inspirieren, Tonys Mission für einen Wandel zu unterstützen. Nicole, die die meiste Zeit ihres Lebens im Ausland gelebt hat, verliebte sich während ihrer Zeit in Amsterdam in Tony's. 

Nina Birkeland - Norwegian Refugee Council (NRC), Senior Advisor on Disaster Displacement and Climate Change

Nina Birkeland ist Senior Advisor für Katastrophenvertriebene und Klimawandel bei NRC. Zuletzt leitete sie die Entwicklung des neuen UNDRR-Leitfadens "Worte in Taten" für Katastrophenvertriebene. Sie arbeitet seit Anfang der 1990er Jahre zu Fragen der erzwungenen Migration, im akademischen Bereich und für NGOs.

Prof. Dr. Pierre Thielbörger - Professor der Ruhr Universität Bochum und außerordentlicher Professor der Hertie School

Prof. Dr. Pierre Thielbörger ist Professor für Öffentliches Recht und Völkerrecht und Direktor des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) an der Ruhr-Universität Bochum und außerordentlicher Professor für Law und Governance an der Hertie School. Er ist zudem Co.-Sprecher der Arbeitsgruppe Menschenrechte der European Society of International Law und Präsident der Generalversammlung des weltweiten „Network on Humanitarian Action“ (NOHA).

Rachael Cummings - Save the Children UK, Leiterin des Humanitarian Public Health Team 

Rachael Cummings ist die Leiterin des Humanitarian Public Health Teams bei Save the Children UK. Cummings ist seit über 15 Jahren in Entwicklungs- und humanitären Kontexten tätig. Zuletzt unterstützte sie das Gesundheitsteam in Cox’s Bazar bei der Umsetzung von Corona-Sofortmaßnahmen. Zu ihren früheren Erfahrungen gehört u.a. der Ebola-Ausbruch in Westafrika 2014/15, bei dem sie an der Errichtung des Ebola-Behandlungszentrums Kerry Town mitwirkte.  

Ralf Südhoff - Centre for Humanitarian Action (CHA), Direktor 

Ralf Südhoff leitet das Forschungsprojekt zur humanitären Policy- und Strategiefähigkeit deutscher Akteur*innen. Zuvor war er Direktor des WFP-Regionalbüros für die Syrienkrise in Amman (2017-2018) sowie knapp 10 Jahre lang Direktor des WFP-Büros in Berlin für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein. 

Rebecca Freitag - Botschafterin für die Rechte zukünftiger Generationen

Als deutsche UN Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung (2017-19) und heute als Botschafterin für die Rechte für zukünftige Generationen macht sich Rebecca Freitag für eine gesellschaftliche Transformation hin zu einer nachhaltigen Zukunft stark.

Ricardo Valenzuela - Stiftung Halü Bienestar Humano Kolumbien, Direktor Internationale Kooperation & Institutionelle Beziehungen

Ricardo Valenzuela ist Direktor für Internationale Zusammenarbeit und Institutionelle Beziehungen bei der Halü-Stiftung in Kolumbien. Er hat Erfahrung in der Betreuung und Qualitätssicherung von WASH-Projekten mit Indigenen und Migranten, sowie in der Demobilisierung/Reintegration von illegalen bewaffneten Gruppen.

Sonja Hövelmann - Centre for Humanitarian Action (CHA), wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sonja Hövelmann arbeitet am CHA zum Humanitarian-Development-Peace-Nexus und Shrinking Humanitarian Space. Zuvor war sie Referentin für Wissens- und Qualitätsmanagement bei Caritas international und hat den Masterstudiengang Joint Master Programme in Humanitarian Action (NOHA) am Institut für Friedenssicherungsrecht und humanitäres Völkerrecht (IFHV) koordiniert.

Dr. Stefan Voigt – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Koordinator der Humanitarian Technology Initiative

Dr. Stefan Voigt leistete Pionierarbeit bei der satellitengestützten Notfallkartierung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Rahmen des europäischen Kopernikus-Programms. Er half bei der Umsetzung des UN-SPIDER-Programms und des IWG-SEM. Er ist Gründer der Open Search Foundation und Initiator der Humanitarian Technology Initiative des DLR.

Tidiane Fall - Aktion gegen den Hunger Niger, Landesdirektor  

Tidiane Fall hat einen MSc in Geographie und Ökologie. Er blickt auf 17 Jahre Erfahrung mit Int. NGOs (u.a. World Vision, Couterpart Int., Save the Children, ACF) in 6 afrikanischen Ländern zurück. 7 Jahre lang arbeitete er in leitenden Positionen wie Programmmanagement oder als Länderrepräsentant. Er verfügt über gute Kenntnisse und Führungsqualitäten in den Bereichen Change Management, humanitäre Koordination und Verhandlungen über den Zugang zu humanitärer Hilfe.

Valentin Thurn - Regisseur (u. A. "Taste the Waste") 

Valentin Thurn wurde durch verschiedene preisgekrönte Kinodokumentationen international bekannt. Er schrieb "Die Essensvernichter" und "Harte Kost" als Begleitwerke zu seinen Filmen und produzierte in den letzten 20 Jahren über 40 Dokumentarfilme für ARD, ZDF und ARTE. Er gründete "Foodsharing e. V." sowie den "Taste of Heimat e. V." und inspirierte über 30 Städte im deutschsprachigen Raum zur Gründung eines Ernährungsrates.

Wadzanai Motsi-Khatai - Center for Intersectional Justice (CIJ), Programm-Managerin 

Wadzanai Motsi-Khatai hat einen Master of Public Administration von der Hertie School und arbeitet derzeit als Programm-Managerin am CIJ in Berlin. Sie verfügt über mehr als sechs Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Regierungen, int. Non-Profit- und Community-Organisationen. Zu ihren beruflichen Stationen gehören u.a. die Beratung der simbabwischen Regierung bei der Entwicklung nationaler HIV-Test-Strategien und der Gesundheitsversorgung von Kindern, die Arbeit mit jungen Aktivist*innen in versch. Ländern, sowie der Aufbau einer Plattform für zirkuläre Wirtschaft in Berlin.

Walter Kälin - Professor em. für Völkerrecht, Universität Bern und seit 2017 im NRC Vorstand 
 

Walter Kälin ist seit 2019 Mitglied der Expert Advisory Group des High-Level Panels für Binnenvertreibung des UN-Generalsekretärs sowie Gesandter des Vorsitzes der Plattform zu katastrophenbedingter Vertreibung. Er vereint Expertise aus Wissenschaft und Praxis zum Thema Klimageflüchtete. 

Wayne Jordash QC - Global Rights Compliance, Rechtsanwalt für Menschenrechte und humanitäres Völkerrecht

Wayne Jordashs Erfahrung umfasst den Aufbau von Kapazitäten, Beratungstätigkeiten und internationale Gerichtsverfahren (beim ICC und ICJ) zur Stärkung des Menschenrechtsschutzes. Er entwickelte das Starvation-Portfolio des GRC, die "First-to-market"-Schulungsmaterialien für Ermittler von Verbrechen im Bereich des Hungertodes, die Ausbildung von UN-Organisationen und war direkt beteiligt an der historischen Änderung des Römischen Statuts im Dezember 2019 zur Aufnahme des Hungertodes als Verbrechen in nicht-internationalen bewaffneten Konflikten. 

25. SEPTEMBER 2020