Filmprogramm Ausblick 2019

Ausblick 2019

Das Programm des Festivals gliedert sich in drei thematische Sektionen – Voices from a Troubled World, Global Spotlights und The Future is Now.


Voices from a Troubled World


Voices From a Troubled World umfasst Beiträge zum Thema Flucht und Vertreibung sowie Leben in Kriegs- und Krisenregionen.


Global Spotlights


Da Menschenrechte nicht nur in Kriegs- und Krisenregionen besondere Aufmerksamkeit verdienen, widmet sich das Festival mit Global Spotlights den Schwierigkeiten des Ankommens in einer fremden Umgebung. Hier sticht besonders „Coeur de Pierre“ („Heart of Stone“) (Deutschlandpremiere) von Claire Billet und Olivier Jobard, heraus. Der Film begleitet den afghanischen Flüchtling Ghorban in Frankreich über einen Zeitraum von acht Jahren, von seiner Kindheit bis zur Adoleszenz. Diese Programmschiene beinhaltet auch Askold Kurovs eindringliche Dokumentation „Novaya“ (Deutschlandpremiere) mit Einblicken in die Redaktionsarbeit einer der letzten unabhängigen Zeitungen Russlands und deren tagtäglichem Kampf für Freiheit und Demokratie.


The Future is Now


In der Sektion The Future is Now geht es in diesem Jahr um die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Umwelt. Utopische Denkversuche stehen hier neben kritischen Bestandsaufnahmen, zu denen auch Sergio Mata’u Rapus „Eating up Easter“ (Deutschlandpremiere) gehört, der die Folgen des Tourismus für die Bevölkerung der Osterinsel aus indigener Perspektive untersucht.