DANKE: An das tollste Publikum!



Wir haben es geschafft!

Geschafft, gemeinsam Zugang zu schwierigen Themen, Fragen und Antworten zu schaffen. Geschafft, Sie zu erreichen. Sie haben es geschafft unsere Festivalhülle zu etwas Lebendigen, Bewegtem und Bewegendem zu machen. Insgesamt über 3.800 Gäste besuchten unser Festival und nahmen an unserem Programm teil.

Von Bewertungsmurmeln über Feedbackbögen, bis hin zu den Fragerunden mit unseren Gästen – Sie waren stets interessiert und engagiert, sich mit den schweren Themen und Schicksalen auseinanderzusetzen und sich für die Geschichten der Hoffnung zu begeistern.

Die am meisten besuchten Filmvorführungen waren: Of Fathers and Sons, ein Film über Väter und Söhne der Al Nusra Bewegung und 8 Borders, 8 Days, ein Film, der den Weg einer Familie von Syrien bis nach Berlin zeigt. Mitgefühl und Respekt waren die Grundlage unserer Gespräche. Aber auch kritische Fragen haben den Diskurs bereichert und zu aufschlussreichen Diskussionen beigetragen.

Wir können uns gar nicht genug bedanken und wollen zu guter Letzt noch unsere beiden beliebten Sondervorführungen, WATANI-My Homeland, unseren Eröffnungsfilm sowie The War Show in Kooperation mit dem NRC hervorheben. Wir danken allen Förderern, Unterstützern, Partnern, Filmgästen, Volunteers. Vor Allem aber danken wir unserem Publikum und damit Ihnen, für die vielen persönlichen Rückmeldungen, für Q&As bis tief in die Nacht und das außergewöhnliche Engagement!

Impressionen des Festivals gibt's hier.